Mitgliedschaftsanforderungen

IRATA hat sein Prüfungsverfahren in Bezug auf die Mitgliedschaft gründlich überprüft und dabei gleichzeitig den Prozess erheblich verbessert. Die Verwendung der „Membership Audit Checklist [FM-039ENG] “ wird am 30. Dezember 2020 (23:59 Uhr GMT) für Prüfungszwecke obsolet und durch einen überarbeiteten Standard, bekannt als die „IRATA-Mitgliedschaftsanforderungen“, ersetzt. Ab dem 1. Januar 2021 werden alle IRATA-Mitglieder im Rahmen ihrer nächsten planmäßigen Prüfung gemäß dem neuen Standard geprüft.

Das Dokument zu den IRATA- Mitgliedschaftsanforderungen soll benutzerfreundlicher und leichter verständlich sein. Daneben gibt es eine Reihe von Leitfäden zur Unterstützung von Unternehmen, die bereits Mitglied sind, und von Antragstellern.

Die Dokumente sind im Folgenden zusammengefasst:

IRATA Membership Requirements [QP-300ENG]

Zur Ansicht hier klicken.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2021 ist dies im Wesentlichen der Standard (oder die Regeln), anhand dessen (derer) ein neuer Antragsteller geprüft wird. Unternehmen, die bereits Mitglied sind, werden im Rahmen ihrer nächsten planmäßigen Prüfung jedoch nach den neuen Standards geprüft, um ein IRATA-Betreiber- oder -Ausbildungsunternehmen zu werden.

Die für einen oder mehrere IRATA-Ausbildungsort(e) erforderlichen Standards sind ebenfalls in diesem Dokument aufgeführt.

In Übereinstimmung mit internationalen Standards werden die Leser feststellen, dass die IRATA-Mitgliedschaftsanforderungen das Wort „müssen“ verwenden, was bedeutet, dass die Klausel unbedingt erfüllt werden muss. Der Begriff „sollte“ wird viel seltener verwendet und bedeutet, dass das geprüfte Unternehmen bestrebt sein muss, dieser Forderung nach Möglichkeit nachzukommen. Liegen beispielsweise mildernde Umstände vor, die eine Einhaltung der Vorschriften unmöglich machen (z. B. Prüfung eines Offshore-Standorts), kann dem geprüften Unternehmen eine Ausnahme gewährt werden..

Es sollte darauf hingewiesen werden, dass sich die neuen IRATA-Mitgliedschaftsanforderungen in den folgenden Punkten von der vorherigen Prüfungscheckliste unterscheiden:

  • Anstatt einer Checkliste hat das Dokument ein Format und eine Struktur, das/die sich stärker an anderen etablierten internationalen Standards und Branchenpraktiken orientiert.
  • Die Struktur des Dokuments erleichtert die Einführung eines Managements für seilunterstützten Zugang und entspricht dem Arbeitsablauf eines typischen betrieblichen, seilunterstützen Projekts.
  • Die neue Struktur erleichtert die Einführung eines integrierten Managementsystems, wenn das Unternehmen beispielsweise auch die Norm ISO9001 erfüllt, da die Anforderungen an die Dokumentenkontrolle sehr ähnlich sind.

IRATA Membership Requirements – Guidance [GU-301ENG]

Zur Ansicht hier klicken.

Dieses Dokument soll eine benutzerfreundliche Anleitung und einige weitere Informationen zu den IRATA-Mitgliedschaftsanforderungen bieten. Die Informationen werden „Klausel für Klausel“ dargelegt. Beispielsweise bezieht sich die Anleitung zu Klausel 2.3 des Standards auf die Klausel 2.3 des Leitfadens.

Dieser Leitfaden soll zusätzliche Informationen liefern, ist jedoch nicht dazu gedacht, Methodik, Prozesse, Praktiken oder Dokumentationsvorbereitung festzulegen oder Benutzer diesbezüglich anzuleiten.

Die Einhaltung der gegebenen Leitlinien ist keine Voraussetzung; daher wird das Wort „sollte“ im Gegensatz zu „muss“ verwendet. Die geprüften Unternehmen können sich dafür entscheiden, die Standards auf eine andere als die in der Anleitung vorgeschlagenen Art und Weise zu erfüllen. Letztendlich muss die Einhaltung der Vorschriften erreicht werden, und dies ist auf mehrere Arten möglich. Es ist zu beachten, dass die geprüften Unternehmen nicht auf das Leitliniendokument hin geprüft werden.

Differences Between Form 039 and Membership Requirements [GU-310ENG]

Zur Ansicht hier klicken.

Dieses Dokument beschreibt die Unterschiede zwischen der vorherigen Prüfungscheckliste [FM-039ENG] (auch als Formular 39 bekannt) und den IRATA-Mitgliedschaftsanforderungen.

Die überwiegende Mehrheit der Standards ist gleich oder ähnlich den Anforderungen der vorherigen Prüfungscheckliste. Das bedeutet, dass Ihr bestehendes Managementsystem für seilunterstützten Zugang nicht allumfassend neugestaltet werden muss.

Es gibt 26 neue Standards bezüglich der IRATA-Mitgliedschaftsanforderungen. Viele der 26 neuen Standards basieren auf Anforderungen, die IRATA-Mitglieder bereits durch die IRATA-Governance-Dokumente erfüllen mussten.

Eine der einfachsten Methoden, Lücken in den aktuellen Managementsystemen für seilunterstützten Zugang zu identifizieren und die Unterschiede zu den IRATA-Mitgliedschaftsanforderungen zu überbrücken, besteht darin, sicherzustellen, dass die in diesem Dokument aufgeführten Standards eingehalten werden.

Cross Reference Matrix to IRATA Governance Documents [GU-311ENG]

Zur Ansicht hier klicken.

Die frühere Prüfungscheckliste enthielt Verweise auf ICOP (International Code of Practice), TACS (Training, Assessment and Certification Scheme) und die IRATA-Bestimmungen. Diese werden als „normative Verweise“ bezeichnet, d. h. sie liefern die Grundlagen, auf denen die Standards beruhen. Obwohl die Verweise immer noch wichtig sind, wurden sie im Text der IRATA-Mitgliedschaftsanforderungen nicht aufgeführt, damit sich die Benutzer leichter im Dokument zurechtfinden.

In diesem Dokument finden Sie die zugehörigen Verweise auf ICOP, TACS und die IRATA-Bestimmungen.

IRATA Membership Requirement Audit Checklist [FM-312ENG]

Zur Ansicht hier klicken.

Obwohl sich das Format der IRATA-Mitgliedschaftsanforderungen von der vorherigen Prüfungscheckliste [FM-039] unterscheidet, empfiehlt es sich für ein geprüftes Unternehmen, eine Checkliste für seine internen Prüfungen und zur Vorbereitung auf eine IRATA-Prüfung der Stufe 1 zu haben. Dieses Dokument dient als grundlegende Prüfungscheckliste, anhand derer die zu prüfenden Unternehmen die Einhaltung der IRATA-Mitgliedschaftsanforderungen beurteilen können.

Es wird empfohlen, die Checkliste an die internen Prüfungsanforderungen des zu prüfenden Unternehmens anzupassen. Dies kann durch Erweiterung in Bereiche, in denen es bekannte oder vermutete Schwächen gibt, erreicht werden. Zum Beispiel, wenn im Rahmen früherer Prüfungen Abweichungen festgestellt wurden.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN (FRQ)

Da IRATA sich der Tatsache bewusst ist, dass es sich um die erste bedeutende Überprüfung seiner Prüfungsstandards in jüngster Zeit ist, hat IRATA einen Bereich mit häufig gestellten Fragen (FAQ) eingerichtet, der hier zu finden ist. Lesen Sie daher nach der Durchsicht des Leitfadens zuerst den FAQ-Bereich, bevor Sie IRATA kontaktieren. Wenn die geprüften Personen weitere Erläuterungen zu den neuen Standards benötigen, schreiben Sie uns bitte an membership@irata.org und geben Sie in der Betreffzeile „Mitgliedschaftsanforderungen“ an.

Bitte beachten Sie, dass IRATA nicht in der Lage ist, Anweisungen zu erteilen oder den geprüften Unternehmen spezifische Informationen darüber zu geben, wie ein Unternehmen die Einhaltung der Vorschriften erreicht. Ebenso wenig kann IRATA außerhalb einer IRATA-Prüfung eine Bestätigung der Konformität bezüglich Dokumentation, Verfahren oder Methoden liefern.